Ergebnisse
Ehrentafel Vereinsmeisterschaft Inline

Katharina Hoffmann und Markus Weigl Vereinsmeister

Erstmals Riesentorlauftitel vergeben – Nur wenige Teilnehmer

Relativ klein war heuer das Feld der Teilnehmer an der FCC-Vereinsmeisterschaft Inline alpin; Meister wurden Markus Weigl und Katharina Hoffmann (hinten, Mitte).

Chammünster (hh). Der Inline-Anfängerkurs und das Weltcupfinale im Inline-alpin-Slalom waren vorbei, da waren die Inlineskater des FC Chammünster – vor allem die nicht international startenden, die noch bei der Europameisterschaft in Spanien teilnehmen –, schon wieder gefordert, die von unwägbaren Verhältnissen bestimmte Saison mit der Inline-alpin-Vereinsmeisterschaft abzuschließen. Die Strecke war ihnen bekannt, es war der Trainingsparcours von der Bundesstraßenbrücke am Ortseingang des Dorfes. Nicht gewohnt waren die Starter, dass bei der Vereinsmeisterschaft auch ein Wettbewerb im Riesentorlauf stattfindet, denn bisher wurde nur um den Slalom-Titel gewetteifert.

Ergebnisse Samstag
Ergebnisse Sonntag

FCCler beim Inline-alpin-Weltcupfinale in der Spitze

FCCler in Top Ten des Weltcups – Claudia Wittmann in Tschechien Zweite

Sie können stolz auf ihre Leistungen sein, die vier Weltcup-Starter des FC Chammünster, Sigi Zistler, Elisabeth Schödlbauer, Claudia Wittmann und Maximilian Schödlbauer, sowie ihr Trainer Peter Schödlbauer.

Chammünster (hh). Die Saison der Inline-alpin-Sportler hat, wie so vieles, unter der Pandemie enorm gelitten. So konnten heuer nur drei Weltcuprennen abgehalten werden, was einmal die Möglichkeit, ein schlechteres Ergebnis durch viele andere auszugleichen, ausschloss, zum andern aber auch zeigte, dass sich die Spitzenläufer bei jedem Rennen voll konzentrieren mussten und auch konnten und damit zumindest einen Platz unter den Top Ten im Weltcup erreichten. Und dazu gehörten zwei Sportler des FC Chammünster: Claudia Wittmann wurde Gesamtdritte, Maximilian Schödlbauer ausgezeichneter Neunter. Auch die beiden anderen Starter des FCC, Senior Sigi Zistler und Elisabeth Schödlbauer hielten sich sehr respektabel.

Ergebnisse

Mit Freude das Fallen geübt

FC Chammünster hielt endlich Inline-Kurs – Nina Ziesler siegte beim Rennen

Lauter strahlende Gesichter gab es bei der Siegerehrung des Abschlussrennens des Inlinekurses beim FC Chammünster.

CHAMMÜNSTER. (chi) Normalerweise hält die Ski- und Inlineabteilung im FC Chammünster ihren Inlinekurs zu Beginn der Skatersaison im Frühjahr. Doch seit fast zwei Jahren ist nichts mehr normal. So mussten die Verantwortlichen bis zur vergangenen Woche warten, um den Kindern endlich wieder beibringen zu können, wie man sich auf den schmalen Rollen hält, aber auch, wie man so hinfällt, dass man sich nicht verletzt. Und nach diesen Basiskenntnissen ging es Schritt für Schritt weiter, bis alle das Abschlussrennen von der Trainingsbrücke der Minstacher Inlinecracks bewältigten und mit ihrem ersten Inline-Pokal und stolzem Herzen nach Hause gehen durften.

Ergebnisse Samstag

Ergebnisse Samstag

FCC-Inline-Skater auch in Slowakei in Top Ten

FCCler bei Slowakischer Meisterschaft und Weltcuprennen in Spitze – Wittmann auf Stockerl

Chammünster (hh) Die weite Fahrt nach Spišská Nová Ves am Fuße der Hohen Tatra ganz im Osten der Slowakei hat sich für die vier Inline-alpin-Sportler des FC Chammünster und ihren Trainer Peter Schödlbauer, der zugleich Nationaltrainer ist, gelohnt. In beiden Rennen am vorletzten Wochenende kamen sie jeweils unter die besten Zehn ihrer Gruppe, Claudia Wittmann holte sich sowohl bei der offenen Slowakischen Meisterschaft am Samstag wie auch beim Weltcuprennen am Sonntag den dritten Platz.

expand_less