Auch der Inline-Nachwuchs des FCC stark

Sechs Inline-Skate-Kinder des FC Chammünster bei Bambini-Cup – Nur drei Vereine

Chammünster (hh). Leider hatten nur drei Vereine, der ASV Arrach, der FC Chammünster und der TSV Gerzen, ihren Inline-alpin-Nachwuchs nach Arrach zum Bambini-Cup geschickt, dabei hätten sie dort sehen können, wie weit die Nachwuchssportler im Vergleich zu den anderen aus dem Bayerwald schon sind. Besonders aber sind solche Wettbewerbe wichtig für die Kinder selber, können sie doch dabei einmal Wettkampffieber spüren und auch Selbstbewusstsein gewinnen, wenn sie einige der Übungen gut gemeistert hatten. Und wenn es dann nicht zum Stockerl gereicht hat, so gehört das eben auch zum Sportlerleben und wird bei den Kleinen die Freude am Skaten nicht gleich verderben.

Nur die Sonne blendete die erfolgreichen Inline-Skate-Kinder des FC Chammünster, nicht der Stolz auf die Medaillen.

Ergebnisse Parallelslalom

Zum Schluss gab’s noch mal Silber

Claudia Wittmann gewinnt dritte Medaille bei World Roller Games – Alle FCCler im Achtelfinale

Chammünster (hh). Ihre Nervenstärke und ihr Können im Slalom hat einmal mehr Claudia Wittmann vom FC Chammünster bei einem großen Inline-alpin-Ereignis bewiesen und bei den zweiten World Roller Games in Barcelona im selten ausgetragenen Parallelslalom die Silbermedaille errungen. Krönender Abschluss für das stark fahrende Team des Bayerwaldvereins, das durch Vereins- und Bundestrainer Peter Schödlbauer bestens auf diese harte Woche am Montjuïc in Barcelona eingestellt worden war. Denn auch die anderen drei FCC-Starter schafften es mindestens ins Achtelfinale.

Ihre dritte Medaille gewann Claudia Wittmann (links) vom FC Chammünster bei den World Roller Games in Barcelona im Parallelslalom, neben ihr Manuela Schmohl und Ann-Krystina Wanzke.

Ergebnisse Slalom
Ergebnisse Team

Gold und Silber für Claudia Wittmann

Inlineskater des FC Chammünster bei World Roller Games weiter erfolgreich – Alle unter Top Ten

Zweimal durfte Claudia Wittmann (2. von links) am Donnerstag strahlen: Silber im Inline-alpin-Slalom (hier die Siegerehrung) und Gold im Team-Wettbewerb.

Chammünster (hh). Sigi Zistler, Abteilungsleiter Ski und Inline im FC Chammünster, hatte mit seiner Wunschprognose zur „Olympiade der Rollensportarten“, den World Roller Games, die derzeit in Barcelona stattfinden, wieder einmal richtig gelegen. „Einen Satz Medaillen“ hatte er sich für die vier Starter des FC Chammünster, Lara Kögl, Claudia Wittmann, Magdalena Gruber und Maximilian Schödlbauer, im Inline-alpin-Sport erhofft – und brav haben sie diese erkämpft. Nach der Bronzemedaille im Riesentorlauf durch Lara Kögel am Mittwoch, ergatterte sich Claudia Wittmann gestern in nicht nur temperaturmäßig heißen Rennen Silber im Slalom und Gold im Slalom-Mannschaftswettbewerb.

Ergebnisse Kombination
Ergebnisse Riesenslalom

Erste Medaille für FCC-Inlineskater

Lara Kögel Riesenslalom-Bronze bei World Roller Games – Bei Kombi Medaillen knapp verfehlt

Chammünster (hh). Die ersten Rennen im Inline-alpin-Sport bei den World Roller Games 2019 in Barcelona sind absolviert und die Starter des FC Chammünster konnten dabei durchaus gefallen Für Lara Kögel gab es sogar die erste Medaille für das FCC-Team: Sie gewann am Mittwoch Bronze im Riesenslalom-Wettbewerb. Beim ersten Wettkampf in dieser Sportart am Dienstag, der Kombination aus Riesentorlauf und Slalom, fuhren die Minstacher Starter knapp am Stockerl vorbei.

Da glänzten Medaillen und Augen bei der Siegerehrung zum Inline-alpin-Riesenslalom bei den World Roller Games. Rechts Lara Kögel vom FC Chammünster, daneben Manuela Schmohl und Ann-Krystina Wanzke.

„Rollsport-Olympiade“ in Barcelona – Vier Sportler des FC Chammünster in deutscher Mannschaft

Chammünster (hh). Ab der zweiten Juli-Woche finden in Barcelona die nach Nanjing in China zweiten World Roller Games statt, eine Art Olympiade der Rollensportarten, von Rollschuhhockey über Skateboardwettbewerbe bis eben zu den Inline-alpin-Disziplinen, bei denen über 4000 Sportler aus aller Welt an 14 Tagen um Medaillen und Weltmeistertitel kämpfen werden.

Immer für eine Topplatzierung gut ist Claudia Wittmann, die mit Kampfgeist, aber auch Erfahrung und Ruhe in die Rennen geht.

Ergebnisse Samstag
Ergebnisse Sonntag

Guter Einstieg für FCC-Inlineskater in internationale Rennen

Erstes Weltcup-Rennen im Inline alpin in Meziboři/CZE – Claudia Wittmann Zweite

Chammünster (hh). Am vergangenen Wochenende hat sie endlich begonnen, die internationale Wettbewerbsserie für die Inline-alpin-Sportler mit dem ersten Weltcuprennen im Slalom im tschechischen Meziboři. Und die fünf Starter des FC Chammünster zeigten dabei, dass sie in den vergangenen Monaten gut und richtig trainiert hatten, denn sowohl beim Riesenslalom zum tschechischen Inlinecup, CILA-Cup, wie auch beim Slalom am Sonntag waren sie unter den besten Zehn zu finden.

Erfolgreich in die internationale Rennsaison im Inline alpin sind die Sportler des FC Chammünster in Tschechien gestartet, vorne, von links, Lara Kögel, Christoph Gruber, Claudia Wittmann und Magdalena Gruber, hinten Betreuerin Walburga Gruber, Maximilian Schödlbauer und Trainer Peter Schödlbauer.

expand_less