Ergebnisse

Wieder erfolgreiche Minstacher Skirennfahrer

Starkes Team und starkes Ergebnis des FC Chammünster in Langfurth – Minstacher Rennwochenende im Blick

Sie waren am Steinberglift für sich und den FC Chammünster erfolgreich auf Pokal- und Punktejagd.

Chammünster. (hh) Erneut mit einem beeindruckenden Ergebnis und einer vielköpfigen Mannschaft zeigte sich die Skiabteilung des FC Chammünster beim Pokalrennen des SC Winzer am Steinberg bei Langfurth im unteren Bayerwald. Mit 14 Startern stellten die Minstacher rund ein Zehntel der Teilnehmer des als Vielseitigkeitslauf deklarierten und dementsprechend gesteckten Rennens und konnten dabei elfmal einen Platz auf dem Stockerl erklimmen.

Der Frühling drängte schon mit Macht auch auf die Höhen des Bayerwaldes, trotzdem war es den Verantwortlichen vom SC Winzer zusammen mit dem Team vom Steinberglift gelungen, eine dauerhaft haltende Piste zur Verfügung zu stellen, die der großen Beanspruchung durch die 145 Starter bis zuletzt standhielt. Karl Köppl vom Skiverband Bayerwald sowie Andy Babl vom FC Chammünster sorgten mit den Winzerern dafür, dass das Rennen in einem Durchgang professionell und zügig über die Bühne ging.

Die jüngsten Starter waren gerade mal dreieinhalb Jahre alt, aber alle Teilnehmer kamen ohne Disqualifikation ins Ziel, bei den Kleinen zwar teils mit enormen Zeitdifferenzen, aber immerhin heil und mit Erfolg, was für die weitere Motivation schon wichtig ist. Die jüngste FCC-Starterin, Louisa Simon, ist immerhin schon vier Jahre alt und wurde in ihrer Altersgruppe unter den Anfeuerungsrufen der zahlreich mitgereisten Eltern und Betreuer Zweite.

Am erfolgreichsten aus FCC-Sicht waren wieder einmal die Altgedienten, allen voran Abteilungsleiter Sigi Zistler, der zwar auch diesmal in seiner Klasse Herren 61 ohne Konkurrenz war, mit seiner Zeit aber mit den Besten der jüngeren Herren gut mithalten konnte. Alina Simon, die zweite FCC-Klassensiegerin, hatte zumindest eine Mitstreiterin, die sie aber deutlich in Schach halten konnte. Zweite Plätze in ihren Klassen erzielten Louisa (U5 w.), Cassandra (U9 w.), Connor (U10 m.) und Kiara Simon (U11 w.), Leonard Breu (U12 m.) sowie Brian Simon (U14 m.); dritte Plätze gab es für Jason Simon (U8 m.), Julia Hecht (U12 w.) und Veronika Raab (U16 w.). Layla Simon wurde Vierte (U7 w.), Jeremy Simon Siebter (U8 m.), Leni Decker Zehnte (U12 w.).

Der Höhepunkt der Saison aus Minstacher Sicht ist zweifellos das „Minstacher Rennwochenende“ am Arber am Samstag, 7. März, und Sonntag, 8. März, mit dem Minstacher Pokalrennen im Riesenslalom am Samstag, gleichzeitig Landkreismeisterschaft Cham im Riesentorlauf und anschließender Vereinsmeisterschaft des FC Chammünster. Am Sonntag dann das Slalomrennen um den Ödenturmcup, das auch als Bayerwaldmeisterschaft im Slalom und als 23. Offene Slalom-Vereinsmeisterschaft des FC Chammünster gewertet wird. Die Rennen an beiden Tagen bringen außerdem Punkte für den Max-Schierer-Bayerwaldcup sowie die SVBW-Vereinswertung, das Rennen am Sonntag zusätzlich für den Sparkassen-Kindercup. Ausschreibung unter fc-chammuenster.de/skiinline.

Heute 30

Gestern 48

Woche 413

Monat 131

Insgesamt 131446

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less