Perfektes Skitraining am Gletscher

FC-Ski- und Inlineabteilung bei traditionellem Saisonauftakt in Sölden – Fehlerbehebung mit Videoanalyse

Dank Gletscherschnee konnten die Skifahrer des FC Chammünster bei besten Bedingungen ihr Trainingslager durchziehen.

Chammünster (hh). Seit vielen Jahren beginnen die Skisportler des FC Chammünster ihren Saisonauftakt mit einem viertägigen Trainingslager in der Gletscherwelt bei Sölden im Tiroler Ötztal in der Allerheiligen-Ferienwoche. So reisten auch heuer über 40 Skibegeisterte und Rennfahrer in großzügig zur Verfügung gestellten Bussen der Firmen K+B sowie Rädlinger zu Rettenbachferner und Tiefenbachgletscher, um dort wieder das richtige Gefühl für Slalom und Riesenslalom zu bekommen.

Skiverband und Verein kamen sich näher

FC Chammünster bot Informationsabend zu kommender Skisaison im Bayerwald – Vieles klargestellt

Skiverbands-Cheftrainer Karl Köppl (7. von links) und Sportwart Markus Schwarz (6. von links) standen zusammen mit Vereinstrainer Paul Brückl (rechts) den FCClern für Informationen und Fragen zur Verfügung.

Chammünster (hh). In den letzten Jahren gab es besonders bei den Eltern der skibegeisterten Kinder im FC Chammünster immer wieder Enttäuschung darüber, dass nicht klar war, was der Skiverband Bayerwald gerade für den Rennnachwuchs in seinem Bereich in den anstehenden Saisons vorhatte und konkret anbietet. Dem wollte die Führung der Abteilung Ski und Inline im FCC diesmal vorbeugen und lud für den vergangenen Freitag zu einem Informationsabend ins Hotel „Sonnenhof“ in Schlondorf ein, zu dem erfreulicherweise auch der Skiverbands-Cheftrainer und A-Lizenzinhaber Karl Köppl sowie der Sportwart alpin im Skiverband Bayerwald, Markus Schwarz, gekommen waren und Rede und Antwort standen.

expand_less