Minstacher Riesenslalom-Pokal für Nicole Zeman und Jonas Rinkl

Um Riesenslalom-Pokal des FC Chammünster gekämpft – FCCler Chamer Landkreismeister

Chammünster/Arber. (hh) Sie hatten sich für das vergangene Wochenende viel vorgenommen, die Verantwortlichen der Abteilung Ski und Inline im FC Chammünster, denn für das „Minstacher Rennwochenende“ im Landesleistungszentrum am Großen Arber waren am Samstag drei Riesentorlauf-Wettbewerbe vorgesehen, das Rennen um den Minstacher Riesenslalompokal, die Landkreismeisterschaft und dann noch die Vereinsmeisterschaft des FCC, am Sonntag folgten die Slalom-Wettkämpfe, ein Kinderrennen zum Sparkassenkindercup 2020, dann das große Rennen um den Ödenturmcup des FCC, das gleichzeitig als Bayerwaldmeisterschaft im Slalom gewertet wurde.

Dank der schon professionellen Durchführung aller Rennen durch Rennleiter Andy Babl und sein Team sowie die sehr gute Streckensetzung durch Franz Köppl vom Skiverband Bayerwald (SVBW) verliefen alle Rennen reibungslos und auch die Ausfälle durch Fahrfehler hielten sich in Grenzen. Dabei waren gerade am Samstag die Wetterbedingungen wegen teils starken Schneefalls nicht optimal und Probleme mit der Technik (Lautsprecher, Anzeigetafel) machten es den Streckenposten und Zeitnehmern auch nicht leichter. Doch gab es trotz rund 300 Starts eine Punktlandung, wie es der Minstacher Trainer Paul Brückl ausdrückte: Eine Viertelstunde vor Schließung der Seilbahn waren nicht nur die Rennen und die Siegerehrungen beendet, sondern auch die Rennstrecke wieder abgebaut und alle Teile aufgeräumt. Da zeigte sich das eingespielte Streckenteam des FC Chammünster von seiner besten Seite.

Es könnte eine Rekordbeteiligung von Rennläufern aus dem Bayerwald und auch vielen aus Tschechien gewesen sein am Samstag bei den Riesentorläufen, die jeweils in einem Durchgang gefahren wurden. Los ging es gleich mit dem aus Minstacher Sicht wichtigsten Wettbewerb, den um den 26. Minstacher Riesenslalompokal. Satte 141 Skirennfahrer traten dazu an die Startschranke, so dass die Rennleitung versuchte, den Starttakt möglichst kurz zu halten, da ja in eineinhalb Stunden das nächste Rennen geplant war. Alles lief gut und die Sportler zeigten engagierte Läufe, bei den Jüngsten, gerade mal fünf Jahre alt, ging es vor allem ums heile Durchkommen, wobei auch sie im Ziel noch die Rennhocke einnahmen.

Bei den Damen setzte sich dabei die Jugendliche (Jahrgang 2005) Nicole Zeman vom SC Zwiesel mit knapp 20 Sekunden Laufzeit relativ deutlich an die Spitze vor ihrer Vereinskollegin Tereza Haberová (plus 0,86 Sekunden) und Eva Maria Ranzinger vom SC Langfurth. Vierte wurde Karolina Nemačková von Tj Slavoj Plzň, ausgezeichnete Fünfte wurde die FCClerin Veronika Raab. Bei den Herren ging es etwas enger zu. Hier siegte mit einer Laufzeit von 19,49 Sekunden Jonas Rinkl vom SC Neukirchen, nur 0,23 Sekunden dahinter kam Florian Gruber vom SC Zwiesel auf Rang zwei, vor dem unverwüstlichen Markus Weigl vom FC Chammünster, der eigentlich kaum trainieren kann, aber immer wieder bei Rennen überzeugt. Vierter wurde Tomaš Král von Sk Sokol Spicak vor Lukas Ranzinger vom SC Langfurth. Auf Rang sechs kam der zweite Minstacher, Luis Schönberger, zusammen mit Christian Gruber, SC Zwiesel.

Die Sieger der offenen und der geschlossenen Chamer Landkreismeisterschaft 2020 im Riesentorlauf: Nicole Zeman (SC Zwiesel)  und Lukas Ranzinger (SC Langfurth, Mitte) sowie Vroni Raab und Luis Schönberger vom FC Chammünster.

Vereinsmeister 2020 des FC Chammünster im Riesenslalom wurden Veronika Raab und Johannes Wutz.

Um 11.30 Uhr startete das Rennen um die 6. offene Chamer Landkreismeisterschaft, das unter der Schirmherrschaft von Landrat Franz Löffler stand und von ihm mit Pokalen bedacht worden war, wobei er selber aus Termingründen leider nicht vor Ort sein konnte. In seinem Namen übergab Sigi Zistler, Abteilungsleiter Ski und Inline im FC Chammünster, die Pokale an die Klassensieger und die großen Landkreispokale an die jeweils Tagesbesten bei den Damen und Herren. Bei den 63 Damen setzte sich erneut Nicole Zeman vom SC Zwiesel durch, auch wenn die Strecke diesmal etwas langsamer war, und auch nun war Teresa Haberová Zweite. Um zwei Plätze verbessern konnte sich Vroni Raab vom FC Chammünster und wurde sehr gute Dritte vor Nina Scheifele vom SC Reichenberg und Eva Maria Ranzinger vom SC Langfurth. Bei den Herren setzte sich diesmal Lukas Ranzinger, SC Langfurth, an die Spitze, vor dem FCCler Luis Schönberger, zeitgleich mit Tomaš Král von Sk Sokol Spicak und vor Christian und Florian Gruber vom SC Zwiesel.

Die Landkreistitel sicherten sich damit zwei FCCler, bei den Damen Veronika Raab, bei den Herren Luis Schönberger. Die weiteren Platzierungen bei den Damen: 2. Johanna Kolbeck, ASV Arrach, 3. Leonie Multerer, SV Lohberg, 4. Hanna Billig, SpVgg Lam, 5. Franziska Hofmann, FC Chammünster. Bei den Herren: 2. Tizian Roiger, ASV Cham, vor den FCClern Johannes Wutz, Markus Weigl und Leo Schönberger.

Kurz nach 15 Uhr wurde das letzte Rennen dieses Tages gestartet, die Vereinsmeisterschaft des FC Chammünster im Riesenslalom. 28 FCCler kämpften dabei nicht nur um die Titel der Vereinsmeister und um die Klassensiege, sondern es gab auch eine Team- und eine Familienwertung, die jeweils recht umkämpft sind. Vereinsmeister 2020 im Riesentorlauf wurden Veronika Raab und Johannes Wutz. Die Siegerehrung zu dieser Meisterschaft findet traditionell beim Saisonabschluss im Gasthaus Ödenturm statt und dann werden auch die restlichen Sieger bekanntgegeben, heuer am 15. Mai und verbunden mit der Jubiläumsfeier 50 Jahre Abteilung Ski und Inline im FC Chammünster.

Die großen Wanderpokale des FC Chammünster sicherten sich Nicole Zeman vom SC Zwiesel und Jonas Rinkl vom SC Neukirchen.

08.03.2020: Minstacher Rennwochenende am Arber – Sonntag

Heute 126

Gestern 150

Woche 126

Monat 126

Insgesamt 128485

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less