Ergebnisse Internationaler Inline Cup
Ergebnisse DSV Ski-Inline Cup
Ergebnisse Skitty Cup

Neun Inline-alpin-Sportler aus Bayerwald in Oberhundem
Claudia Wittmann wurde Achte

CHAMMÜNSTER (hh/chi). Die internationalen Rennserien im Inline-alpin-Sport haben begonnen und als erster Wettbewerb stand der Auftakt zum Internationalen Inlinecup, in dessen Wertung fünf Rennen in Europa einberechnet werden, im nordrhein-westfälischen Oberhundem am vergangenen Samstag auf dem Programm.

Nicht umsonst war die Fahrt der Bayerwald-Inlinesportler ins Sauerland (von links): Lara Kögl (Schierling), Maximilian Schödlbauer (Bad Kötzting), Christopf Silberbauer (Arrach), Toni Kögl (Schierling) sowie die FCCler Anna Münch, Magdalena Gruber, Franziska Ries, Christoph Gruber, Katharina Hoffmann und Claudia Wittmann.

Da waren selbstverständlich auch die Toprennläufer aus dem Bayerischen Wald mit von der Partie und scheuten die rund 500 Kilometer lange Anreise in den letztjährigen Weltmeisterschaftsort nicht. In zwei Kleinbussen fuhren die sechs Starter vom FC Chammünster sowie drei vom TV Bad Kötzting, dem ASV Arrach sowie vom TV Schierling in den kleinen Ort im Sauerland. Der Aufwand hat sich für die Bayerwaldler mehr oder weniger gelohnt, zumindest ein paar Punkte für die Gesamtwertung sprangen heraus. Dass das Wetter in diesem Mittelgebirge nicht gerade beständig ist, zeigte sich auch am Samstag und Regen, Sonne und Wind im Wechsel machten es den Läufern und ihren Betreuern nicht leicht, das richtige Rennmaterial auszusuchen. So mussten die beiden Qualifikationsdurchgänge für den abschließenden Finallauf bei Regen absolviert werden und die Läufer mussten der glitschigen Strecke Tribut zollen und vorsichtig fahren. Im Finallauf dagegen konnten sie bei Sonnenschein wieder ihr Können abrufen. Leider konnte die Minstacher Sportlerin Luzia Gruber, die bei schwierigen Bedingungen meistens recht gut unterwegs ist, wegen einer Verletzung nicht an den Start gehen und musste sich als Motivatorin begnügen. Christoph Gruber vom FC Chammünster startete noch in der Kinderklasse U10 m und wurde da sehr guter Zweiter. Die Läuferinnen des FC landeten in ihren Altersklassen in den beiden Qualifizierungsläufen im Slalom im guten Mittelfeld, konnten sich aber alle fürs Finale qualifizieren, außer Anna Münch, die nach einem Torfehler das Rennen beenden musste.

Die Ergebnisse der FClerinnen: Magdalena Gruber 4. (U18 w), Franziska Ries 6. und Katharina Hoffmann 8. in der U21 w, Claudia Wittmann 4. (Aktive U31-U41). Das bedeutete die Ränge 17, 20, 22 und 24 bei den Damen gesamt und damit Teilnahme am Finallauf der jeweils besten 25 Damen und Herren. Da lief es vor allem für Claudia Wittmann besser und sie kam auf Rang 8, Magdalena Gruber wurde 20., Franziska Ries 22. und Katharina Hoffmann 24. Die anderen Starter vom Skiverband Bayerwald kamen auf folgende Plätze im Finale: Christoph Silberbauer (ASV Arrach) 19.; Maximilian Schödlbauer vom TV Bad Kötzting konnte sich als 29. knapp nicht qualifizieren; Lara Kögl (TV Schierling) wurde 16.

Heute 10

Gestern 35

Woche 238

Monat 785

Insgesamt 121385

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less