Ergebnisse

Inline-alpin-Sportler des FC Chammünster bei Bayerischer Meisterschaft in Schrobenhausen erfolgreich

CHAMMÜNSTER (hh/chi). Einer der ersten Wettbewerbe in der Inline-alpin-Saison sind die Rennen um den Spargelcup des SC Sandizell bei Schrobenhausen in der Hallertau und da ist es natürlich angebracht, dass die Sieger ein Kilo frisch gestochenen Bio-Spargel zur Medaille dazu bekommen.

Gut Lachen hatten die Minstacher Inline-alpin-Sportler in Schrobenhausen.

Zumal dieses frühe Rennen bereits als Bayerische Meisterschaft im Inline-alpin-Slalom gewertet wurde. Da sind natürlich auch die Inline-Sportler des FC Chammünster ins Spargel- und Hopfengebiet gefahren, zum Teil auch, um ihre Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Und es hat sich gelohnt. Aber auch die anderen Sportler aus dem Skiverband Bayerwald erzielten Spitzenplätze. Bestes Wetter wartete auf die Sportler dazu eine hervorragende Organisation durch den SC Sandizell und eben frisch gestochener Biospargel für die Sieger. Ein Novum heuer war, dass dieser Wettbewerb die erste gemeinsame Bayerische Meisterschaft von Rollsport- und Skiverband war, die sich vereinigt haben, um dem Inline-alpin-Sport international mehr Gewicht zu verleihen. Gerade vor diesem Hintergrund war die Teilnehmerzahl mit 63 Startern aller Altersklassen sehr gering.
Trotzdem konnten sich die Leistungen so früh in der Saison durchaus sehen lassen. Und der FC Chammünster demonstrierte wieder mal, dass er vor allem in Bayern eine Macht ist: Tagesbestzeit weiblich erzielte Claudia Wittmann; Klassensiege beim Spargelcup gab es für Luzia Gruber, Susanne Weber, Claudia Wittmann und Sigi Zistler, Zweite wurden Christoph Gruber und Anna Münch, Magdalena Gruber kam auf Rang drei, Katharina Hoffmann Platz vier und Franziska Ries wurde Vierte.
In der Wertung für die Bayerische Meisterschaft kamen Luzia Gruber (Schülerinnen) und Claudia Wittmann (Damen) ganz oben aufs Stockerl und wurden damit Bayerische Meisterinnen, Vizemeister wurden Anna Münch (Schülerinnen), Susanne Weber (Juniorinnen) und Sigi Zistler (Senioren), Bronze erreichte Katharina Hoffmann (Juniorinnen). Überhaupt dominierten die Sportler des Skiverbands Bayerwald die Rennen und belegten etwa bei den weiblichen Teilnehmern die ersten neun Plätze. Die Ergebnisse: Christoph Silberbauer (Arrach) Schülermeister vor Maximilian Schödlbauer (Bad Kötzting) und Toni Kögel (Schierling); Lara Kögel (Schierling) Juniorinnenmeisterin, Simon Schachtner (Gerzen) Juniorenmeister, Matthias Pritzl (Arrach) Dritter; Almut Aschenbrenner-Schulze (Arrach) Seniorinnenmeisterin.

Der Skiverband Bayerwald dominierte nicht nur die Rennen um den Spargelcup, sondern ist Spitze in Bayern und Deutschland.

Heute 26

Gestern 57

Woche 388

Monat 287

Insgesamt 120887

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less