Perfektes Skitraining am Gletscher

FC-Ski- und Inlineabteilung bei traditionellem Saisonauftakt in Sölden – Fehlerbehebung mit Videoanalyse

Dank Gletscherschnee konnten die Skifahrer des FC Chammünster bei besten Bedingungen ihr Trainingslager durchziehen.

Chammünster (hh). Seit vielen Jahren beginnen die Skisportler des FC Chammünster ihren Saisonauftakt mit einem viertägigen Trainingslager in der Gletscherwelt bei Sölden im Tiroler Ötztal in der Allerheiligen-Ferienwoche. So reisten auch heuer über 40 Skibegeisterte und Rennfahrer in großzügig zur Verfügung gestellten Bussen der Firmen K+B sowie Rädlinger zu Rettenbachferner und Tiefenbachgletscher, um dort wieder das richtige Gefühl für Slalom und Riesenslalom zu bekommen.

Auch wenn heuer FCC-Trainer Paul Brückl krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte, so wurde intensiv unter der Anleitung der erfahrenen Skirennfahrer und mit Zeitmessung trainiert und auch am Abend wurde jeweils noch versucht, aus den Videoaufnahmen der Trainingsfahrten des Tages Verbesserungsmöglichkeiten im Fahrstil herauszufiltern. Die Trainingsbedingungen waren während der vier Tage bestens, der Schnee hielt, das Wetter war angenehm, die Minstacher konnten eigene Strecken ausstecken und eben die Zeitnahme installieren. Auch gab es die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit Intersport Wanninger Skimodelle zu testen. Besonders für die Kinder und Schüler war dies eine gute Gelegenheit, sich auf die Rennserien im Bayerwald vorzubereiten und Tipps von den Cracks des Vereins zu bekommen.

Denn erfreulich groß war die Zahl der jugendlichen Skifahrer beim Trainingslager diesmal (der Jüngste war Jahrgang 2013) und sie wurden dementsprechend in kleinen Gruppen von den erfahrenen Rennläufern betreut und geschult. Aber auch das freie Fahren kam nicht zu kurz, denn nicht alle Teilnehmer hatten den Ehrgeiz, im Winter Rennen zu fahren, oder sie wollten einfach nach der langen Sommerpause das Fahren auf den Brettln genießen. Auch die Geselligkeit kam selbstverständlich nicht zu kurz und die Abende wurden manchmal schon lang. Was aber nicht hieß, dass nicht alle am nächsten Morgen an der Liftstation standen, als diese aufgemacht wurde, und dann den ganzen Tag auf den Gletschern Ski gefahren wurde.

So kann man davon ausgehen, dass die Minstacher Skiläufer schon ziemlich fit für die kommende Rennsaison sind, zumal gerade die Jugendlichen auch ein straffes Sommer-Trainingsprogramm hinter sich haben.

Heute 53

Gestern 100

Woche 1004

Monat 1074

Insgesamt 138033

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less