Rückblick auf eine gelungene Skisaison
Saisonabschlussfeier der Ski- und Inlineabteilung im FC Chammünster – Ehrung der Riesentorlauf-Vereinsmeister und weiterer erfolgreicher Sportler

CHAMMÜNSTER (Gasthaus Ödenturm) (hh/chi). Seit Jahren ist es eine schöne Sitte in der Ski- und Inlineabteilung des FC Chammünster, nicht nur in der Jahresversammlung einen Rückblick zu halten, sondern schon zum Ende der Skisaison die erfolgreichen Skisportler in einer kleinen Feier im Gasthaus „Ödenturm“ in Chammünster ehrend hervorzuheben, die Vereinsmeister im Riesentorlauf auszuzeichnen, auf die Aktivitäten und Rennen während des Winters Rückschau zu halten –und anschließend zu schlemmen.

Am letzten Samstagabend war es wieder soweit und der Saal im Gasthof „Ödenturm“ füllte sich schnell mit Rennläufern, Helfern und Eltern bis auf den letzten Platz. Abteilungsleiter Sigi Zistler freute sich über die Skifamilie des FCC, die durch ihr Kommen das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Abteilung ausdrückte. Er hielt einen kurzen Rückblick auf die Saison, angefangen vom Trainingsauftakt im November in Sölden und den Kondi-Wettbewerben für das Kinder-Skirennteam über den zunächst erneut ausgefallenen FC-Skikurs, der dann Anfang Februar in kleinem Rahmen doch noch durchgeführt wurde, oder die vom FCC organisierten Rennen, das Pokalrennen im Riesenslalom oder das Rennen um den „Ödenturm-Cup“ im Slalom, die Landkreismeisterschaft, den Grundschul-Wintersporttag in Grün/Maibrunn oder den für die Berufsschulen am Arber, bis zu den Rennserien Sparkassen-Kinder-Cup und Max-Schierer-Bayerwaldcup oder zu einzelnen besonderen Rennen. Und da war auch noch der Skiabend für Asylanten und Berufsschüler aus Spanien in Grün, die erst mit Skikleidung und –ausrüstung versorgt werden mussten, aber eine Mordsgaudi hatten.

Trainer Paul Brückl ging auf die tollen Leistungen besonders des Kinder-Skirennteams ein, das bei jedem Rennen mit Stockerlplätzen glänzte und dazu verhalf, dass der FC Chammünster die vom Skiverband Bayerwald erstmals durchgeführte Teamwertung gewann, in der bei 19 Wettbewerben im Bayerwald von September 2014 bis Ende März 2015 an die Vereine Punkte nach Teilnehmerzahl und erzielten Leistungen vergeben wurden. Mit 87 Punkten Vorsprung sicherte sich in dieser Saison der FC Chammünster (320 Punkte) die Siegprämie vor der Spvgg Lam (233) und dem ASV Mais (222). Aber auch einzelne der Kinder waren sehr erfolgreich. So holte sich in der Gesamtwertung des Sparkassen-Kindercups Leo Schönberger den ersten Platz in der U10 m, obwohl er ein Rennen weniger bestreiten konnte als seine Konkurrenten, Julia Hübert (U12 w) wurde Zweite in ihrer hart umkämpften Klasse und Luis Schönberger, der in den letzten Jahren viermal hintereinander seine Klassenwertung souverän gewonnen hatte, landete wegen einer Verletzung diesmal auf Platz fünf, konnte aber das letzte Rennen des Cups wieder sicher gewinnen. Diese drei Kinder des FC Chammünster durften auch am Stützpunkttraining am Arber teilnehmen, wovon sie sehr profitierten.

Aber auch die Erwachsenen schlugen sich bei ihren Renneinsätzen recht wacker, so kamen Sigi Zistler und Daniel Mayer bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in den Alpen aufs Stockerl, Daniel Mayer wurde auch Landkreismeister, zusammen mit Susanne Weber vom FCC, die am selben Tag auch das Minstacher Pokalrennen und die RS-Vereinsmeisterschaft gewann. Klassensiege oder auch Tagesbestzeiten gab es außerdem in etlichen anderen Rennen für die Rennläufer des FCC, so dass auch der Trainer insgesamt zufrieden auf die Saison zurückblicken konnte, zumal es diesmal auch genügend Schnee im Bayerischen Wald gab.

Susanne Weber und Markus Weigl wurden auch heuer wieder FCC-RS-Vereinsmeister.

Alle Pokal- und Medaillengewinner der Riesentorlauf-Vereinsmeisterschaft des FC Chammünster, flankiert von den Abteilungsleitern Sigi Zistler (selber Pokalgewinner, rechts) und Andy Babl (links).

Sieger in der Mannschaftswertung wurde erneut das Team Rennsemmel.

Die Familie Mühlbauer gewann die Familienwertung der Vereinsmeisterschaft 2015.

Alexander Kregiel stellte das bisherige Konzept des zweitägigen Lambergfests im Juli vor, das die Ski- und Inlineabteilung des FC Chammünster organisiert.

Nach diesen allgemeinen Rückblicken auf die Skisaison 2014/15 ehrte Sigi Zistler zusammen mit seinem Stellvertreter Andy Babl die Sieger der Riesentorlauf-Vereinsmeisterschaft, bei der es auch eine Familien- und eine Mannschaftswertung gab. 38 FCC-Mitglieder hatten sich an der Meisterschaft in Grün/Maibrunn Mitte Januar beteiligt, die Klassensieger bekamen jeweils Pokale, die Zweiten und Dritten der Kinderklassen erhielten zur Urkunde auch noch eine Medaille. So überreichten die beiden Abteilungsleiter die Pokale an 15 Klassensieger. Diese waren: U6 w: 1. Kiara Simon, 1:02,14 sec; 2. Alissa Kuchynka, 1:19,65; 3. Cassandra Simon, 1:57,46. U6 m: 1. Connor Simon, 1:21,02. U8 w: 1. Kiara Kuchynka, 45,67; 2. Nikola Mühlbauer, 49,60; 3. Sofia Kienberger, 58,46. U8 m: 1. Brian Simon, 43,51; 2. Benedikt Raab, 50,01. U10 w: 1. Veronika Raab, 37,10. U10 m: 1. Leo Schönberger, 35,28; 2. Philip Mühlbauer, 36,52. U14 w: 1. Greta Gütlhuber, 34,97; 2. Viktoria Kuchynka, 35,39. U14 m: 1. Johannes Koller, 35,36. 2. Lukas Weber, 37,27. U21 w: 1. Susanne Weber, 34,01. Damen 31: 1. Alina Simon, 36,01. Herren 61: 1. Max Schießl, 55,14. Herren 51: 1. Sigi Zistler, 31,07; 2. Manfred Zistler, 37,88; 3. Helmut Weber, 38,04. Herren 41: 1. Paul Brückl, 31,65; 2. 3 Andreas Weindl, 32,11; 3. Gerhard Mittermeier, 32,86; 4. Andreas Schönberger, 34,02; 5. Franz Kienberger, 34,28; 6. Jürgen Mühlbauer, 35,17; 7. Markus Steinkirchner, 50,44. Herren 31: 1. Markus Weigl, 30,46; 2. Daniel Mayer 30,61; 3. Wolfgang Weigl, 32,51. Jugend U18 m: 1. Patrick Kienberger, 33,59. Die großen Wanderpokale der Vereinsmeister bekamen also Markus Weigl und Susanne Weber.

Die Mannschaftswertung (Glaspokal, gestiftet von Franz Kienberger, und Sachpreise) endete so: 1. Team „Rennsemmel“, 1:36,71, mit Daniel Mayer, Wolfgang Weigl und Patrick Kienberger. 2. Team „Schneeparden“, 1:39,04, mit Paul Brückl, Andreas Weindl und Leo Schönberger. 3. „Zistler Sports Team“, 1:42,97, mit Sigi Zistler, Andreas Schönberger und Manfred Zistler. 4. Team „Harrlinger Gipfelstürmer“, 1:48,79, mit Jürgen Mühlbauer, Philip Mühlbauer und Veronika Raab. 5. Team „Pistenteufel“, 1:49,32, mit Susanne Weber, Lukas Weber und Helmut Weber.

Und die Familienwertung (gewertet wurden die besten drei Familienmitglieder, die Sieger bekamen ebenfalls einen wertvollen Glaspokal): 1. Familie Mühlbauer, 2:01,29, mit Jürgen, Philip und Nikola; 2. Familie Kienberger, 2:06,33, mit Patrick, Franz und Sofia. 3. Familie Simon, 2:21,66, mit Alina, Brian, Kiara, Connor und Cassandra. 4. Familie Kuchynka, 2:40,71, mit Viktoria, Kiara und Alissa.

Sonderpreise (Kinogutscheine usw.) gab es schließlich noch für besonders erfolgreiche FCC-Skifahrer im Sparkassen-Kinder-Cup sowie in der Max-Schierer-Wertung des Skiverbandes Bayerwald.

Bevor dann das warme und kalte Buffet vom Hunger Ernst eröffnet wurde, das zusammen mit einem Fass Freibier von den Vereinsmeistern gestiftet worden war, stellte Alexander Kregiel noch die bisherigen Planungen für ein zweitägiges Lambergfest im Juli (4./5.) vor, bei dem es zu feiner Blasmusik ebenso Feines von Grill und aus dem Fass geben soll. Aber danach ließen es sich alle gut gehen und fachsimpelten über die verflossene Skisaison. Trotzdem sind noch Renntrainings geplant, das nächste am Freitag, 20. März, am Arber, Busabfahrt vom Dorfplatz Chammünster um 14 Uhr.

Heute 6

Gestern 77

Woche 619

Monat 518

Insgesamt 121118

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less