Ergebnisse

14 Inline-Sportler des FCC beim BIC im Dreiburgenland – Magdalena Gruber gewinnt Dreiburgen-Inline-Pokal

CHAMMÜNSTER (hh/chi). Während die Skifahrer der Ski- und Inlineabteilung des FC Chammünster sich am Sonntag beim Chamer Stadtlauf quälten und recht erfolgreich waren, starteten die Inline-Sportler beim zweiten Rennen zum Max-Schierer-Bayerwald-Inlinecup, kurz BIC, bei Tittling im so genannten Dreiburgenland.

Bei den guten Rennergebnissen war die Stimmung in der FCC-Mannschaft natürlich bestens.

Und sie waren wieder recht erfolgreich, so kamen allein sechs der zehn Finalistinnen vom FCC. Mit dem Vereinsbus starteten die Sportler des FC Chammünster, die auch aus dieser Region stammen, denn einige kommen aus südlicheren Gefilden, am Sonntagmorgen mit Teambetreuerin Walburga Gruber ins Dreiburgenland. Herrlicher Sonnenschein begleitete sie und sorgte auch den ganzen Tag über für bestes Rennwetter: kaum Wind, trockene Fahrbahn, angenehme, nicht zu heiße Temperaturen. 14 Inline-Läufer des FC Chammünster traten an den Start, um die zwei Wertungsläufe im Slalom zu absolvieren, von denen jeweils der bessere für die Entscheidung gewertet wurde, wer in den Finallauf einziehen darf. Denn dort durften nur die besten zehn Damen bzw. Herren starten. Damit war der FCC der Verein mit den meisten Teilnehmern – und letztlich auch der erfolgreichste. Vier Klassensiege, zwei zweite Plätze und vier dritte in den jeweiligen Altersklassen zeigen die Stärke der Mannschaft und so war es nicht verwunderlich, dass bei den Damen allein sechs der zehn Finale-Läuferinnen vom FC kamen, die Buben waren einfach noch zu jung, um im Finale antreten zu dürfen. Die FCC-Ergebnisse nach Klassen: U8 w.: 3. Kiara Simon; 5. Cassandra Simon, die mit ihren gerade vier Jahren jüngste Starterin überhaupt war; U8 m.: 3. Brian Simon; 4. Connor Simon; U10 m.: 2. Christoph Gruber; 4. Kerem Fischer; U12 w.: 1. Julia Hübert; 3. Jana Hunger; U14 w.: 1. Anna Münch; U14 m.: 3. Jonas Steidl; U16 w.: Luzia Gruber (wie Anna Münch, Franziska Ries und Claudia Wittmann brachte sie nur einen Lauf in die Wertung); U21 w.: 1. Magdalena Gruber (mit ihren 22, 01 sec. fuhr sie die viertschnellste Zeit aller Teilnehmer); 2. Franziska Ries; Damen: 1. Claudia Wittmann. Magdalena Gruber zeigte auch im Finallauf, dass sie an diesem Tag gut drauf war, und fuhr die Bestzeit der Damen. Dafür konnte sie sich über den Dreiburgenland-Inline-Pokal freuen, den sie von Tittlings erstem Bürgermeister Helmut Willmerdinger sowie dem Vorstand des SC Dreiburgenland, Georg Schober jun., überreicht bekam. Auch die nächsten Plätze bei den Damen konnten FCClerinnen erobern: 2. Claudia Wittmann, 3. Luzia Gruber, 4. Franziska Ries.

Heute 165

Gestern 84

Woche 266

Monat 165

Insgesamt 120765

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less