Vorbereitung auf Weltcup-Rennen – Strecken in Untertraubenbach und Bad Kötzting

CHAMMÜNSTER (hh/chi). Auch wenn nicht in allen Bundesländern Pfingstferien waren, so konnte doch das verlängerte Wochenende nach Fronleichnam für ein zweitägiges Trainingslager der Nationalmannschaft im Inline-alpin-Sport im Landkreis Cham genutzt werden.

Die DRIV-Nationalmannschaft trainierte mit Nationaltrainer Emil Schmohl (links) im Landkreis Cham; mit ihm Team drei Sportlerinnen des FC Chammünster (vordere Reihe von links), Claudia Wittmann, Katharina Hoffmann und Magdalena Gruber.

Der Bayerische Wald wurde nicht zuletzt wegen der Teammitglieder aus dem Skiverband Bayerwald als Ort der Vorbereitung auf die großen Rennen für den Inline-alpin-Weltcup, dessen erster Wettbewerb in 14 Tagen im tschechischen Jirkov stattfinden wird, ausgewählt. Auch wenn die meisten Mannschaftsmitglieder aus dem baden-württembergischen Raum kommen. Als Trainingsstrecken wurden die beiden Pisten oberhalb von Untertraubenbach und in Bad Kötzting ausgewählt, die auch von den Inline-Sportlern des FC Chammünster und des TV Bad Kötzting in den wöchentlichen Trainings genutzt werden. Denn da kann man sowohl den Slalom als auch Riesentorlauf üben, die beiden Hauptdisziplinen in dieser Sportart. Und Nationaltrainer Emil Schmohl vom SC Unterensingen wie auch sein Co-Trainer Sebastian Gruber vom FC Chammünster verstanden es, immer wieder anspruchsvolle Pisten auszustecken und so unterschiedliche Bedingungen zu schaffen. Und wenn es auch brütend heiß war auf den Teerstraßenabschnitten, so waren die Sportler mit Konzentration und Einsatz dabei, wollen sie doch alle die Farben Deutschlands bei den internationalen Wettkämpfen bestens vertreten. So konnten die Trainer durchaus zufrieden sein mit den Fortschritten der Inlinesportler nach dem Trainingslager. Eine von den fünf Starterinnen, die in der Nationalmannschaft für Deutschland antreten dürfen, ist Claudia Wittmann, die sich wieder in die nationale und damit auch internationale Spitze vorgearbeitet hat. Das nächste gemeinsame Training des Nationalteams wird Anfang August in Steinenbronn in Baden-Württemberg sein, denn da stehen die nächsten Weltcuprennen im spanischen Villablino, österreichischen Bramberg und das Weltcupfinale und zugleich die Europameisterschaft im tschechischen Němčičky schon vor der Tür. Durchaus mit guten Chancen auch für die Starter aus dem Bayerischen Wald, vor allem auch vom FC Chammünster.

Heute 6

Gestern 77

Woche 619

Monat 518

Insgesamt 121118

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less