Ergebnisse 4. Dresdner Ski-Inline Cup
Ergebnisse DSV Ski-Inline Cup

Saisonstart der FCC-Inliner in Dresden – Zwei Klassensiege

CHAMMÜNSTER (hh/chi). An einem ungewohnten Ort, fern der Inline-alpin-Zentren, begann heuer die Saison für die Inline-alpin-Sportler in Deutschland, nämlich in Dresden, wo am letzten Wochenende ein Qualifikationsrennen für den Inline-alpin-Weltcup stattfand, wodurch dieser Wettbewerb nicht nur zum langsamen Einrollen in die bedeutenden Rennveranstaltungen diente, sondern echter Wettkampf war.

Gute Stimmung nach guten Leistungen unter den Startern des FC Chammünster (von links): Sigi Zistler, Luzia Gruber, Anna Münch, Katharina Hoffmann, Claudia Wittmann und Magdalena Gruber

Somit waren auch die Inline-Sportler des FC Chammünster gefordert, die leider auf ihre starken Läuferinnen Susanne Weber und Franziska Ries wegen Krankheit bzw. Beruf verzichten mussten, aber mit den sechs Startern doch zwei Klassensiege und auch sonst ansprechende Platzierungen erreichten. Die vielen seit Mitte April laufenden Trainings der Minstacher Starter, die seit dieser Saison auch mit dem neuen Trainer der Bayerwald-Skater, Peter Schödlbauer aus Bad Kötzting, durchgeführt werden, haben sich also schon ausgezahlt und lassen für das restliche Programm gute Leistungen erwarten. Besonders, weil die Stimmung im Team des FC Chammünster bei allen Altersunterschieden weiter bestens ist und alle fest zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen.
Höhepunkt des Inliner-Jahres wird die Europameisterschaft im September im tschechischen Němčičky bei Brno/Brünn sein, wo die Minstacher Starterinnen den schwäbischen Favoritinnen wieder die ein oder andere Medaille abluchsen wollen.
Beim Rennen in Dresden, das bei trockenen, aber recht windigen Verhältnissen durchgeführt wurde, zeigten die Starter des FC Chammünster, dass sie sich gut vorbereitet hatten: Klassensiege gab es für Claudia Wittmann (Damen) und Sigi Zistler (Masters); Magdalena Gruber wurde Dritte in der U18w; Katharina Hoffmann nach grandiosem 2. Platz nach dem ersten Durchgang in der U21w fiel leider nach einem Fehler in Durchgang zwei auf Platz 5 zurück; Luzia Gruber wurde 6. in der Klasse U16w – mit Potenzial nach oben, wie Sigi Zistler bemerkte. In den Gesamtwertungen ergab dies folgende Platzierungen: Schüler weiblich: 6. Luzia Gruber, 22. Anna Münch; Erwachsene weiblich: 2. Claudia Wittmann, 5. Magdalena Gruber, 14. Katharina Hoffmann; Erwachsene männlich: 4. Sigi Zistler. Diese Woche sind die Minstacher Sportler wieder auf den Trainingsstrecken in Chammünster, Hof, Untertraubenbach und Bad Kötzting unterwegs, damit Reaktion, Koordination und Kondition noch besser werden. Am Samstag ist schon die Bayerische Meisterschaft im Parallelslalom um den beliebten „Spargelcup“ in Schrobenhausen mit der Parallelslalom-Weltmeisterin Susanne Weber und den Titelverteidigern/innen Magdalena Gruber, Claudia Wittmann, Susanne Weber und Sigi Zistler vom FC Chammünster.

Heute 165

Gestern 84

Woche 266

Monat 165

Insgesamt 120765

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less