Ergebnisse

Bei FCC-Inline-Vereinsmeisterschaft ging’s eng zu

Claudia Wittmann und Sigi Zistler Vereinsmeister, Christoph Silberbauer mit Tagesbestzeit

CHAMMÜNSTER (hh/chi). Die Strecke für die Vereinsmeisterschaft im Inline-alpin-Slalom des FC Chammünster ist nicht besonders schwierig, aber bei entsprechender Kurssetzung können die einzelnen Läufe durchaus selektiv sein und die Unterschiede im fahrerischen Können aufzeigen.

Die Skater des ASV Arrach sorgten dafür, dass die Rennen um die Vereinsmeisterschaft an Fülle und Spannung gewannen. FCC-Vereinsmeister wurden Sigi Zistler und Claudia Wittmann (hinten, rechts); links Trainer und Kurssetzer Peter Schödlbauer, hinten, Mitte, Tagesbester Christoph Silberbauer.

Dass die Inline-Sportler des FC Chammünster jedoch alle gut drauf sind und in ihrem Leistungsvermögen eng beieinander liegen, das machte die heurige Meisterschaft, die am Mittwochabend auf der Strecke von der Bundesstraßenbrücke am Ortseingang von Chammünster deutlich, denn es wurde recht eng bei den Zeitunterschieden.

Es hätten durchaus mehr den Wettbewerb mit den Kolleginnen und Kollegen wagen können, vor allem Läufer männlichen Geschlechts, aber die Rennen um die Vereinsmeisterschaft 2017 im Inline-alpin-Slalom wurden bei perfekten äußeren Bedingungen trotzdem recht spannend, da zum Glück auch etliche Sportler des ASV Arrach als Gastfahrer teilnahmen und gute Zeiten fuhren. Die beiden Kurse hatte National- und Vereinstrainer Peter Schödlbauer gesteckt, für alle Altersklassen machbar und fair, aber auch mit ein paar interessanten Stellen, an denen man sein Können hervorholen musste.

Nicht unerwartet wurde Claudia Wittmann mit Tagesbestzeit in beiden Läufen Vereinsmeisterin 2017, bei den Männern war Inline-Urgestein Sigi Zistler Bester des FCC. Doch Christoph Silberbauer vom ASV Arrach toppte auch ihn und fuhr hier die Tagesbestzeit.

Heute 99

Gestern 450

Woche 950

Monat 1020

Insgesamt 137979

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less