Ergebnisse
SC Dreiburgenland

Magdalena Gruber schnellste beim BIC

Inline-alpin-Sportler des FC Chammünster top beim Bayerwald-Inline-Cup in Tittling

Erfolgreich kehrte das Team des  FC Chammünster aus dem Dreiburgenland zurück.

CHAMMÜNSTER (hh/chi). Es war eines der letzten Testrennen für die Inline-alpin-Sportler aus dem Bayerwald vor dem nächsten Höhepunkt der Saison, der Deutschen Meisterschaft im Slalom und Riesenslalom am kommenden Wochenende in Chammünster, der „Hemden-Meister-German-open Inline alpin 2016“, bei dem die Rennläufer am vergangenen Sonntag in Tittling im Rahmen des Max-Schierer-Bayerwald-Inlinecups (BIC) starteten. Vor allem die Mädels des FC Chammünster konnten dabei einmal mehr überzeugen.

Der SC Dreiburgenland hatte sich mal wieder als ausgezeichneter Organisator gezeigt und hatte auch das Glück auf seiner Seite, denn die von allen Seiten drohenden Unwetter zogen allesamt knapp an der Wettkampfstrecke vorbei, so dass die Athleten endlich mal wieder einen einheitlich trockenen Untergrund vorfanden und ein von den äußeren Bedingungen her fairer Wettbewerb gesichert war. Auch die Strecke sowie die Kurssetzung in Tittling erwiesen sich zwar als anspruchsvoll, aber für alle Altersklassen machbar.

37 Tore galt es, in zwei Durchgängen zu durchfahren. Der bessere der beiden Läufe wurde gewertet. Und da zeigte sich das Team des FC Chammünster erneut gut aufgestellt, wobei der ASV Arrach vor allem bei den kleinen Skatern eine klare Dominanz zeigte. Doch vor allem die FCClerinnen zeigten mal wieder ihre Klasse und Magdalena Gruber war die schnellste weibliche Teilnehmerin (U21 w) an diesem Nachmittag, ihre Laufzeit: 22,43 sec. Nur wenig langsamer weitere Minstacher Starterinnen: Zweitschnellste wurde Claudia Wittmann (Damen) mit 22,52 sec. vor Luzia Gruber (U16 w) in 23,49 sec. und Katharina Hoffmann (U21 w) in 23.74 sec. Klassensiege gab es für Luzia Gruber, Magdalena Gruber, Claudia Wittmann und Sigi Zistler (Herren), zweite Plätze in der Klassenwertung sprangen für Christoph Gruber (U10 m), Kerem Fischer (U12 m), Julia Hübert (U14 w) und Katharina Hoffmann heraus. Also ein rundum gutes Ergebnis für die FCCler.

Zwei Wochen vor den „Hemden-Meister-German-open“, den Deutschen Meisterschaften im Inline-alpin-Slalom und –Riesenslalom am 6./7. August in Chammünster, zeigten sich die FCC-Mädels in Topform. Trainer Peter Schödlbauer mit seinem Team war daher sehr zufrieden mit dem Leistungsstand seiner Schützlinge. Der in dieser Woche noch gesteigerte Trainingsaufbau zu den beiden Höhepunkten der Saison, den „Hemden-Meister-German-open“ in Chammünster (HMGO) und dem zweiten Teil der Weltmeisterschaft in Villablino/Spanien Ende August, scheint aufzugehen.

Das Finale für die BIC-Wertung in Verbindung mit Bayerwald- und Bayerischer Meisterschaft im Riesentorlauf findet in Bad Kötzting am 27. August statt. Ausrichter wird der Skiverband Bayerwald sein. Aber vorher geht’s nach Chammünster zur HMGO!

Heute 95

Gestern 450

Woche 946

Monat 1016

Insgesamt 137975

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less